Heute stieß ich bei meiner allmorgentlichen NewsFeed-Lese auf diesen recht treffenden Artikel in der Welt vom Leipziger Prorektor für Lehre und Studium, der entgegen den Angaben im Artikel nicht Wolfgang Flach sondern Wolfgang Fach heisst1. Im Artikel geht es um die Reform der Studienreform und wie man dabei gekonnt auf der Stelle tritt. Das im Artikel dargestellte widerspiegelt in etwa zum Teil meine Meinung, wenngleich die Rolle der Universtitäten und ihrer Angehörigen bei der mangelhaften Umsetzung des Bologna-Prozesses in der Darstellung etwas untergeht. Auch darauf werde ich später nochmal genauer zurückkommen.

Ach ja, allen Lesern noch beste Wünsche für das Jahr 2010.


1 Update: Der Name wurde inzwischen korrigiert.

Advertisements