Mai 2009


Gerade las ich mal wieder einige Abschnitte im Wikipediaartikel zum „Verein Deutsche Sprache“. Im Abschnitt „Kritik“ steht, dass

die Regulierung der Sprache durch normative Institutionen ein Randphänomen gewesen [sei], Sprache entwickele sich weitgehend eigengesetzlich.

Ich bin ja der Meinung, das müsste man etwas differenzierter betrachten: Wenn ich jetzt in die Dudengrammatik schreiben lassen würde, dass man in NP eingebettete Adjunkt-PP mit einem Marker -se zu markieren hat um strukturelle Ambiguitäten zu vermeiden („Peter beobachtet den Mann mitse dem Fernglas“ könnte dann nur noch in der Lesart, dass der Mann das Fernglas hat, verstanden werden; ohne -se müsste Peter das Fernglas haben), so wird das sicherlich auch in 100 Jahren niemand so verwenden. Auf der anderen Seite sind durch die normative Festlegung der Standardsprache bis heute Strukturen in der Sprache verhaftet geblieben, die ohne diese Festlegung schon längst in den Tiefen der Diachronie hätten verschwinden sollen. (mehr …)

Advertisements

Vorgestern unterzeichnete ich die Petition gegen das geplante Gesetz zur „Bekämpfung der Kinderpornografie in Kommunikationsnetzen“. Um eines gleich vorweg zu nehmen:

Das vornehmliche Ziel – Kinder zu schützen und sowohl ihren Mißbrauch, als auch die Verbreitung von Kinderpornografie, zu verhindern stellen wir dabei absolut nicht in Frage – im Gegenteil, es ist in unser aller Interesse.

(aus dem Petitionstext)

Auch das habe ich mitunterschrieben und das meine ich auch. Was die Petition bringen wird: nichts, siehe z.B. hier. Ich habe die Petition dennoch unterzeichnet, da in mir doch noch ein kleines Fünkchen Glaube an Demokratie herrscht. Doch denken wir das ein wenig weiter: (mehr …)

Zu meinen morgentlichen Aufwachritualen gehört es, über die Nacht angesammelte RSS-feeds und verschiedene Blogbeiträge zu lesen. Im Perlentaucher wurde heute unter anderem auf eine Beitragsserie des SZ-Magazins der Süddeutschen Zeitung hingewiesen, in der in alphabetischer Reihenfolge verschiedene Themen aus dem Bereich „Zeitungskrise“ diskutiert werden. Der Beitrag zum Buchstaben B behandelt Blogs und wurde von Blogger Felix Salmon (siehe hier und hier) verfasst. (mehr …)